Skulpturen aus Porenbetonsteinen

Vier Tandems, mich und mein Sohn Tom eingeschlossen, haben sich am Wochenende in der örtlichen Kita zu einer Vater-Kind-Aktion getroffen. Die Kita hat einen Eltern-Kind-Projekttag veranstaltet. Die Eltern sollten einen ganz praktischen Einblick in die Arbeit der Kita und der Erzieherinnen (und des einen Erziehers) erhalten. Ich wurde angefragt, ob ich nicht auch ein Angebot machen wollte, für Väter mit ihren Kindern.

Werken mit Porenbetonsteinen.

Ds sind die Werke, die die Väter mit ihren Kindern in etwa 90 Minuten Arbeit geschaffen haben.

Da ich mich recht schnell entscheiden musste, fiel meine Wahl auf das Bearbeiten von Porenbetonsteinen bzw. Ytongsteinen. Ich hatte damit bereits Erfahrungen gemacht. Angeleitet hatte ich das Arbeiten mit dem Material bislang noch nicht. Doch es zeigte sich schnell, dass das keinerlei Problem darstellte.

Die Kinder (5 Jahre und älter) haben sich schnell an das Bearbeiten des Steins gewöhnt. Ausgestattet mit Staubschutzmaske und Schutzbrille sah das Ganze auch richtig nach Handwerken aus. Die Kinder wollten gar nicht mehr aufhören. So ging jedes Tandem auch mit mehr als einer Skulptur nach Hause. Schnecken, Autos, Häuser – es kam sogar so etwas wie Vielfalt auf. Dieser Form des Werkens ist gut für eine Väter-Kind-Aktion geeignet, da die Kinder einige Arbeiten sehr gut selbst erledigen können. Die Väter können ihren Eigenanteil sehr gut dosieren, was auch hier sehr gut gelungen ist. Die Ideen für die Skulpturen kamen großteils von den Kindern. Häufig ist zu lesen, dass erst Grundschulkinder mit den Steinen arbeiten können. Das kann ich nicht bestätigen. Ab 5 Jahren ist das aus meiner Sicht sehr gut möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.